Operationstechnik (Therapie Halszysten/-fisteln)

Eine Exzision dieser angeborenen Missbildungen ist anspruchsvoll und es müssen bestimmte Prinzipien berücksichtigt werden, damit keine Gewebsreste belassen werden. Diese sind die Hauptursache für Rezidive. tuha_25a_n.jpg: Bei der medialen Halszyste muss der Hyoid-Mittelteil und der mittelständige Bindegewebsstrang bis zum Zungengrund entfernt werden und bei der lateralen Halsyste oder ?fistel tuha_25b_n.jpg: sind fallbezogen mindestens zwei quere Inzisionen nötig. tuha_25c_n.jpg: Rechts im Bild Verlauf einer vollständigen Halsfistel von unterschiedlicher Höhe am Vorderrand des Musculus sternocleidomastoideus bis zur Tonsillenloge. Links mögliche Lagen und Fortsetzungen einer lateralen Halszyste. $$tuha_4??££Vergleichsbild§§ .