Pausen (Gesichtsasymmetrie/Plagiozephalie)

scha_12a_n.jpg und scha_12b_n.jpg: Die linksseitige hintere Plagiozephalie allein lässt an eine linksseitige einseitige oder linksbetonte beidseitige Lambdanahtsynostose denken, oder ?was häufiger vorkommt- an eine Haltungs- oder Lagerungsplagiozephalie, die nicht durch einen kong. musk. Schiefhals verursacht ist. Bei Lambdasynostose kommen zusätzliche, hier nicht vorhandene Merkmale hinzu. $$kran_10??££Vergleichsbilder§§. Bei reiner Haltungsplagiozephalie fehlt ein Schiefhals oder falls er wie in diesem Fall vorhanden ist, ist der Musculus sternocleidomastoideus hyperton und nicht fibrotisch, und eine Rotationseinschränkung fehlt in zwei Drittel der Fälle und ist in einem Drittel leichten Grades (15 Grad und wenig mehr). Eine Unterscheidung zum echten kongenitalen muskulären Schiefhals kann in diesen Fällen schwierig sein, und erst der Verlauf ermöglicht diese bis zu einem gewissen Grad; ein haltungsbedingter Schiefhals zufolge erhöhten Muskeltonus hat eine gute Prognose und benötigt keine Operation. scha_9a_n.jpg und scha_9b_n.jpg: Diese Linien erlauben eine messbare und sichtbare Darstellung der Gesichtsasymmetrie und der Plagiozephalie im Krakheitsverlauf (Jones PJ. In: Welch KJ et al. Pediatric Surgery 4th ed Vol 1. Chicago: Year Book Medical Publishers,1986).