Steckenbleiben von Nahrung (Differentialdiagnose)

Oesophaguspassage bei einem 9.4jährigen Knaben mit Steckenbleiben von Nahrung in der Speiseröhre vor (linkes Bild) und 7 Monate nach Operation nach Heller (rechtes Bild). Hochgradige Erweiterung des distalen Oesophagus mit konisch zulaufendem Uebergang in einen sehr schmalen, kaum erkennbaren abdominalen Oesophagus. Postoperativ Normalisierung der Lumenweite beider Oesophagusabschnitte.
Es handelt sich hier um eine Achalasie (Kardiospasmus) des distalen Oesophagus, welche zu Schluckstörungen und Herausgeben führt; Bei der Heller?schen Operation wurde aus dem Muskelmantel des distalen Oesophagus ein breiter Muskelstreifen ausgeschnitten (ähnlich wie bei der Myektomie des Musculus sphincter internus bei der Sphinkterachalasie oder beim ultrakurzen Morbus Hirschsprung).