Angeborener Verwachsungsbauch (DD akutes Abdomen)

abdo_29a_n.jpg/ abdo_29b_n.jpg: Blick auf einen Strang, hinter dem eine eingeengte Darmschlinge liegt. abdo_29a_n.jpg: Operationsbefunde bei einem Bridenileus ohne erkennbare Operationsnarbe. abdo_29b_n.jpg: Antimesenteriales Anhängsel am Dünndarm, das in einen Strang übergeht. abdo_29a_n.jpg/ abdo_29b_n.jpg: Es handelt sich um Reste des Ductus omphaloentericus bei einem gut 1jährigen Knaben mit Zeichen eines akuten Abdomens und eines obstruktiven Ileus. In abdo_29b_n.jpg ein Meckel?sches Divertikel, das in einen zur Nabelinnenseite verlaufenden Strang ausläuft. Dieser Strang drückt weniger stark auf den Dünndarmabschnitt in abdo_29b_n.jpg als in abdo_29a_n.jpg, wo die dahinter gefangene Schlinge subtotal komprimiert ist. Diese Schlinge wurde vor der zweiten Aufnahme reponiert. Reste des Ductus omphalentericus sind einer der häufigsten Gründe für einen kongenitalen Bridenileus. Auch abnorme Bindegewebsstränge bei Darmlageanomalien zählen dazu (zum Beispiel Ladd?sches Band mit Duodenalkompression). Im Gegensatz zum häufigeren erworbenen Bridenileus fehlt eine vorausgegangene Laparotomie und damit eine Operationsnarbe.